31.05.2021 / 19:32 // ESA / JAXA / NASA

Vom 23. bis 29. Juni 2021 veranstalten NASA, ESA und JAXA einen Hackathon. Anlass ist das einjährige Bestehen der Kooperation der drei Raumfahrtbehörden, die im vergangenen Jahr gemeinsam das Earth-Observation-Dashboard in Betrieb genommen haben. Mit diesem werden die ökologischen und wirtschaftlichen sowie kurz- und langfristigen Auswirkungen der weltweiten Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie mittels satellitengestützter Erdbeobachtung gemessen und zur Verfügung gestellt.

Die gesammelten Daten sollen nun ausgewertet und Lösungen für die drängendsten Herausforderungen unserer Zeit entwickelt werden. Dafür rufen die drei Raumfahrtbehörden „alle Programmierer, Unternehmer, Wissenschaftler, Designer, Geschichtenerzähler, Macher, Konstrukteure, Künstler und Technologen“ auf, zusammen an Lösungen zu arbeiten.

Die Challenges werden in sechs Kategorien vergeben und haben alle das Ziel, das Dashboard bekannt zu machen und die daraus gewonnenen Daten nutzbringend zu verarbeiten. Die Themen umfassen die Luft- und Wasserqualität, wirtschaftliche, soziale und landwirtschaftliche Auswirkungen, Treibhausgaseffekte und Auswirkungen auf das vernetzte Erdsystem.

In der Hackathon-Woche werden in Teams Lösungen erarbeitet und Experten von NASA, ESA und JAXA helfen per Chat mit ihrem Expertenwissen. Am Ende der Woche werden Awards für die besten Lösungen verliehen. Um den inhaltlichen Fokus zu betonen, wird erst in den kommenden Tagen verkündet, wie die Entscheidung für die Gewinner genau zustande kommt und was der Preis sein wird. Folgende Awards werden ausgelobt:

  • Open Science Award: Hier wird die Lösung belohnt, die die Open-Science-Prinzipien am besten anwendet, wie zum Beispiel Transparenz, Einbeziehung, Zugänglichkeit und Reproduzierbarkeit.
  • Outreach-Award: Hier gewinnt die Lösung, die am kreativsten die Erzählkraft des Dashboards kommuniziert.
  • Daten-Award: Die Lösung, die die Nutzung von Erdbeobachtungsdaten maximiert und sie für eine einzigartige Anwendung einsetzt, erhält eine Auszeichnung.
  • Technologie-Award: Eine weitere Auszeichnung erhält das Team, das den innovativsten technischen Ansatz entwickelt und für die Integration in das Dashboard vorbereitet.
  • Impact-Award: Hier gewinnt die Lösung mit dem größten Potenzial, Wissen über die Auswirkungen von Pandemien mithilfe von EO-Daten zu erweitern.
  • Ein zusätzlicher ESA ESRIN Award wird an einen Gesamt-Gewinner vergeben, der die Nutzung von ESA-Daten maximiert.
© NASA / ESA / JAXA

Bereits am 01. Juni 2021 werden die Themen der Challenges verkündet, um allen Teilnehmern eine Vorbereitungszeit zu ermöglichen. Eine Anmeldung zum Hackathon, der ausschließlich online stattfindet, ist noch möglich.

Thomas Zurbuchen, NASA’s associate administrator for science, sagte in einer Pressemitteilung der NASA zu dieser bisher einzigartigen Zusammenarbeit der drei Raumfahrtbehörden: „Unsere drei Raumfahrtagenturen haben erkannt, dass wir, wenn wir unsere Kräfte bündeln, ein leistungsfähigeres Set von Analyseinstrumenten zum Verständnis der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der globalen Pandemie einbringen können.“


via: EO Dashboard Hackathon, NASA