23.07.2021 / 11:50 // ESA

Im Rahmen des 1998 gegründeten Erdbeobachtungsprogrammes Copernicus schreiben die Europäische Umweltagentur (EEA – European Environment Agency) und die gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission (JRC – Joint Research Center) Aufträge im Gesamtvolumen von knapp 20 Millionen Euro aus.

EEA: 5 Mio. Euro für High Resolution Layers (HRL)

Die EEA hat einen Auftrag zum Landüberwachungsdienst ausgeschrieben. Ziel der Ausschreibung ist die Vergabe eines Rahmendienstleistungsvertrages, der die Erstellung und Aktualisierung der beiden bestehende Produkte HRL Grassland und HRL Forest, sowie die Erstellung und Aktualisierung neuer HRL-Produkte (HRL Crop Types, HRL Vegetated Land Cover Component) umfasst. Angebote für den auf einen Gesamtwert von 5 Mio. Euro geschätzten Auftrag können bis 20. August 2021, 14:00 Uhr, abgegeben werden.

JRC: 10 Mio. Euro für Brandgefahrprognose und Brandüberwachung

Das JRC vergibt einen in zwei Lose aufgeteilten Auftrag zur Prognose der Brandgefahr (Los 1) sowie der Brandüberwachung (Los 2). Unternehmen, die sich um die Aufträge bewerben, unterstützen das Europäische Waldbrandinformationssystem EFFIS (European Forest Fire Information System). Damit sollen sie dazu beitragen, das Globale Waldbrand-Informationssystem GWIS (Global Wildfire Information System) als zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Dienst zu entwickeln.

Um dieses Ziel zu erreichen, sollen in Los 1 Daten analysiert werden, um entsprechende Prognosen zur Brandgefahr zu erstellen. Als Auftragswert werden 4,5 Millionen Euro geschätzt.

Los 2 widmet sich dem Dienst der Überwachung von Brandgefahren. Dafür werden als Auftragswert 5,5 Millionen Euro veranschlagt.

Laut Ausschreibungsunterlagen ist es möglich, sich auf beide Lose zu bewerben. Die Laufzeit beträgt bei beiden Vorhaben 72 Monate und kann optional verlängert werden. Antragsschluss für beide Lose ist der 28. Juli 2021, 16:00 Uhr Ortszeit.

Weitere Informationen und Ausschreibungsdetails finden sich im digitalen Amtsblatt der Europäischen Union.

JRC: 4,4 Mio. Euro für Datenvalidierung

Das JRC schreibt weiterhin einen Auftrag zur Validierung globaler Landdaten aus. Mit bodengestützter Beobachtung (in-situ-Messung) sollen systematisch Daten von Copernicus gesammelt, organisiert und genutzt werden. Die Überprüfung ist notwendig, um die Qualität der anschließend verbreiteten globalen Landdaten von Copernicus (Copernicus Global Land Products, CGL) sicherzustellen. Der Auftrag hat einen geschätzten Gesamtwert von 4,4 Millionen Euro, eine Laufzeit von 48 Monaten und kann optional verlängert werden. Angebote müssen bis 6. August 2021, 16:00 Uhr eingegangen sein.


via: NKS.Raumfahrt, Ted – Tender electronic daily (295694-2021), (316831-2021), (324817-2021)

Written by (MWe)