25.01.2022 / 17:43 // Isar Aerospace

Am 18. Januar 2022 wurden die drei Finalisten des vom Europäischem Innovationsrat EIC ausgelobten und mit 10 Millionen Euro dotierten Awards bekannt gegeben. Ziel ist die Entwicklung einer Lösung für den kostengünstigen Start von Satelliten in eine niedrige Umlaufbahn. Auf der 14. Europäischen Raumfahrtkonferenz gab nun Thierry Breton, der für den Binnenmarkt zuständige Kommissar, den Gewinner der Initiative “Low Cost Space Launch” bekannt.

Die offizielle Preisverleihung fand am 25. Januar 2022 im Rahmen der 14. Europäischen Raumfahrtkonferenz in Brüssel statt. EU-Kommissar Thierry Breton überreichte einen Scheck in Höhe von 10 Millionen Euro an Daniel Metzler, CEO und Co-Founder von Isar Aerospace, der erklärte: “Ich bin sehr stolz! Der Gewinn des EIC Horizon Prize ist nicht nur ein großer Erfolg für das Team von Isar Aerospace und ein Beweis für das, was wir bereits erreicht haben, sondern auch ein Vertrauensbeweis der Europäischen Kommission.”

© Isar Aerospace

Unterstützung für einen autonomen, europäischen Zugang ins All

Das Preisgeld soll für weitere Investitionen in Forschungs- und Entwicklungskapazitäten sowie in Test- und Startinfrastrukturen verwendet werden. Der Mircolauncher “Spectrum”, eine 2-stufigen Rakete, befindet sich ebenfalls noch in der Entwicklung und soll Ende 2022 erstmals abheben. Wie Breton betonte, trage Isar Aerospace wesentlich dazu bei, die europäischen Ambitionen in der Raumfahrt für einen autonomen, zuverlässigen und kostengünstigen Zugang zum Weltraum zu unterstützen. In den Vergabekriterien “Exzellenz, technische Umsetzung und Nachhaltigkeit der Lösung” erhielt das Münchner Unternehmen die höchste Punktzahl und setzte sich damit gegen die beiden anderen Finalisten Rocket Factory Augsburg und PLD Space (Spanien) durch.

Awards, Gewinne und Kooperationen – Erfolg auf ganzer Linie

Mit dem Gewinn des EIC Horizon Wettbewerbes setzt sich die Erfolgsserie des NewSpace-Startups auch 2022 fort. Erst im Dezember 2021 verkündeten die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR und Isar Aerospace, dass die Kunden für den Erstflug der Spectrum feststehen. Ebenso sind die Münchner Gründungsmitglied der NewSpace-Initiative des BDI sowie des Raumfahrtkonsortiums UN:IO, dem auch der Satellitenbauer Reflex Aerospace und Mynaric angehören. Darüber hinaus gewann Isar Aerospace im April 2021 den Microlauncher-Wettbewerb des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), der mit 11 Millionen Euro dotiert war.


via Isar Aerospace, Europäische Kommission

Written by (MWe)