06.05.2021 / 14:56 // SpaceX

Im fünften Anlauf gelang SpaceX nicht nur der Start eines Starships, sondern auch dessen senkrechte Landung. Nach einem rund 6 minütigen Flug setzte SN15 um 17:30 Uhr Ortszeit (22:30 Uhr UTC) wieder auf dem Firmengelände in Boca Chica (Texas, USA) auf. Der Testflug bis in eine Höhe von 10 km wurde mit Spannung erwartet, nachdem der letzte Prototyp (SN11) im dichten Nebel während des Landemanövers explodierte.

Die Prototypen SN12, SN13 und SN14 absolvieren indes keine Testflüge, da die Änderungen im Vergleich zu den Vorgängermodellen nur marginal ausfallen. Die wohl auffälligste Veränderung an SN15 sind die angebrachten Hitzeschutzkacheln, die mittlerweile eine gesamte Sektion bedecken. In der finalen Variante wird dann die gesamte Unterseite – wie schon beim Space Shuttle der NASA – des Starship damit ausgestattet sein, um den hohen Temperaturen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre etwas entgegen zu setzen. Änderungen gab es unter anderem auch bei den Landebeinen, die nun deutlich stabiler sind.

Starship | SN15 | High-Altitude Flight Test

Am Flugmanöver selbst hat sich hingegen nichts geändert. Um bei der Landung möglichst viel Energie abzubauen, fällt das Starship horizontal Richtung Boden und wird kurz vor der Landung wieder vertikal ausgerichtet. Die Steuerung der Fluglage übernehmen die Fins (Flossen), welche das Starship präzise in Position halten. Zur Landung selbst werden zwei von drei Raptor-Triebwerken gezündet, um weich aufzusetzen. Dieses Verfahren hat sich bei den Boostern der Falcon 9 bereits bestens bewährt.


Entwicklung des Human Landing System gestoppt, Entwicklung von Starship und Super Heavy geht weiter

Das Starship soll 2023 mit Menschen an Bord den Mond umkreisen und noch vor 2030 Menschen zum Mars bringen. Am 16. April erhielt SpaceX außerdem in einem Bieterverfahren den Zuschlag zum Bau einer angepassten Variante (Human Landing Systems, HLS), die im Rahmen der NASA-Mission Artemis ab 2024 auf dem Mond landen soll. Nachdem sowohl Blue Origin als auch Dynetics gegen diese Entscheidung Beschwerde eingelegt haben, muss SpaceX bis auf Weiteres jedoch alle Arbeiten einstellen. Der Entwicklung des Starships und der Erststufe Super Heavy wird dies jedoch keinen Abbruch tun.


via SpaceX, What About it!?, Everyday Astronaut