19.09.2021 / 07:55 // ConstellR / Exotrail

Die Vergabe öffentlicher Aufträge an junge Unternehmen scheitert oftmals an bürokratischen Hürden. Um dies zu ändern und die Entwicklungen im europäischen NewSpace weiter zu beschleunigen, gründeten sechs europäische Startups nun die Initiative YEESS.

Am 15. September 2021 gab die neue Initiative im Rahmen des Space Forum Luxemburg ihre Gründung und die dahinter liegenden Absichten bekannt. So will sie sich zum einen für Transparenz und Ausgewogenheit bei öffentlichen Aufträgen in der Raumfahrt einsetzen. Zudem sollen direkte Schnittstellen für junge Raumfahrtunternehmen mit den europäischen Institutionen geschaffen werden. Auch bei der Zuweisung von Ressourcen will YEESS helfen. Darüber hinaus soll gegenseitiges Vertrauen geschaffen und die Entwicklung der Mitglieder gefördert werden.

In einer gemeinsamen Presseerklärung ist zu lesen, dass sich YEESS zu einer repräsentativen Plattform für neue Raumfahrtunternehmen in Europa entwickeln und die Entwicklungen vorantreiben will. Die Gründungsmitglieder stammen aus Belgien, Frankreich, Deutschland und Spanien. Zu den bisher sechs der Initiative angehörenden Unternehmen Aerospacelab, Anywaves, ConstellR, Exotrail, Pangea Aerospace und Salantis sollen in den kommenden Wochen weitere hinzukommen. So soll YEESS bis Ende des Jahres auf über 30 Mitglieder anwachsen.

Die Ziele von YEESS

Die Initiatoren möchten die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Raumfahrt unterstützen. Essentieller Punkt ist aber auch, Vertrauen zwischen europäischen Institutionen und NewSpace-Startups aufzubauen. Denn oftmals sind öffentliche Auftraggeber als Ankerkunden wichtig, um einem jungen Unternehmen zur für die spätere Geschäftstätigkeit notwendigen Reputation zu verhelfen. Das gegenseitige Vertrauen soll anschließend auch auf private und kommerzielle Kunden übertragen werden. Laut Pressemitteilung gelingt dies unter anderem durch:

  • Sensibilisierung der europäischen Institutionen, die im Hinblick auf das Potenzial junger Unternehmen, innovative und hochmoderne Lösungen und Dienstleistungen anzubieten, als erste Kunden für raumfahrtbezogene Projekte und Programme auftreten
  • Eintreten für Transparenz und Ausgewogenheit bei öffentlichen Aufträgen in der Raumfahrt, bei denen jede bestehende Beschäftigung der YEESS-Unternehmen einen angemessenen Anteil an der Gesamtbeschäftigung und dem Vertragsvolumen des Sektors hat
  • Aufforderung dieser Institutionen, direkte Schnittstellen und ihre Vertragsverhältnisse mit jungen Unternehmen so zu organisieren, wie sie es mit alten Unternehmen tun
  • Bekräftigen der Bereitschaft junger Unternehmen, bei denselben Beschaffungsmaßnahmen mit etablierten Unternehmen zu konkurrieren
  • Hinweisen auf die Bereitschaft, auf diese Weise – individuell und kollektiv – zu einem innovativen und agilen Raumfahrtsektor in Europa beizutragen

YEESS – eingetragener Verein, für alle Raumfahrtunternehmen offen

YEESS (Young European Entreprises Syndicate Space) ist ein in Belgien anerkannter eingetragener Verein, der allen jungen Raumfahrtunternehmen offen steht. Voraussetzung dafür ist, dass ihre Gründung zum Zeitpunkt des Beitritts mehr als zwei Jahre, aber weniger als 10 Jahre zurück liegt. Zudem müssen sie ihren Hauptsitz in einem Land der Europäischen Union oder einem ESA-Mitgliedsstaat haben. Die offizielle Präsentation von YEESS vor den EU-Institutionen ist für das Quartal IV 2021 anberaumt.

© YEESS

Ich denke, die YEESS-Initiative wird den zuständigen nationalen und europäischen Institutionen mehr Freiheitsgrade bieten, um die Ressourcen besser zu verteilen. Europa investiert ¼ des NASA-Budgets, und deshalb sind wir gezwungen, alternative Wege zu finden, die selektiver, spezialisierter und effektiver sind, um wettbewerbsfähige Ergebnisse in der Raumfahrtbranche zu erzielen.

Juan Tomas Hernani, CEO Satlantis und Präsident von YEESS

YEESS soll ein repräsentativer Ort sein, um neue Lösungen zu diskutieren und zu fördern, die von jungen europäischen Raumfahrtunternehmen für unsere Institutionen vorgeschlagen werden. Wir sind alle davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit europäischen Institutionen und etablierten Raumfahrtunternehmen der Schlüssel dazu ist, dass Europa auch in den kommenden Jahren eine führende Rolle in der Raumfahrt spielen wird. Unsere Herausforderung besteht also darin, unsere Fähigkeiten zu fördern und konkrete Lösungen vorzuschlagen, um in institutionelle Programme eingebunden zu werden, die Wettbewerbsfähigkeit unseres Sektors in der gesamten Wertschöpfungskette zu steigern und letztendlich zum Nutzen der europäischen Bürger in diesem strategischen Bereich.

Nicolas Capet, CEO Anywaves und Vizepräsident von YEESS

Wir freuen uns sehr, eines der Gründungsmitglieder der YEESS-Initiative zu sein. Dies ist der richtige Zeitpunkt für innovative und agile Raumfahrtunternehmen, um direkte Lösungsanbieter für die europäischen Institutionen zu werden und Zugang zu dieser Wettbewerbslandschaft zu erhalten. Diese Initiative wird nicht nur die europäischen Raumfahrtprogramme flexibler machen, sondern auch das Wachstum von Raumfahrt-KMU weltweit beschleunigen und neue europäische Champions hervorbringen.

David Henri, CEO Exotrail

Wir haben uns von Anfang an an der YEESS-Initiative beteiligt, um unsere Erfahrungen weiterzugeben und das Wertversprechen jüngerer Raumfahrtunternehmen zu stärken. Wir glauben, dass dies ein guter Zeitpunkt ist, um innovative und wettbewerbsfähige Lösungen für die europäischen Institutionen zu demonstrieren. YEESS bietet eine breite Palette neuartiger Raumfahrtdienste und einen perfekten gemeinsamen Raum zum Lernen, Fördern und Verbinden.

Adria Argemi, CEO Pangea Aerospace

Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass der Erfolg in der Branche von der Zusammenarbeit zwischen etablierten Unternehmen und neuen Akteuren der Raumfahrt abhängt. Es ist an der Zeit, dass wir diesen Einrichtungen wie den europäischen Institutionen direkte Lösungen anbieten und neue Ideen, Erfolge und praktisches Wissen einbringen. Zu diesem Zweck wollen wir unsere Erfolge mit einem breiteren Publikum teilen, und YEESS ist zweifellos eine Initiative, die uns helfen wird, unsere Ziele zu erreichen.

Benoit Deper, CEO Aerospacelab

Die Zukunft des Raumfahrt-Ökosystems ist weder nur NewSpace noch nur die traditionelle Raumfahrt. Sie liegt in der Zusammenarbeit zwischen beiden, wobei die Stärken beider Seiten genutzt werden. Ich bin überzeugt, dass YEESS der Weg in die Zukunft ist, und ich freue mich und fühle mich geehrt, zu den Mitgliedern zu gehören.

Max Gulde, CEO ConstellR:

via YEESS

Written by (MWe)