GAIA Aerospace erhält Förderung von Hightech-Inkubator HTIA Smart Mobility

GAIA Aerospace entwickelt mit VALKYRIE ein wiederverwendbares Air-Launch-System, das Kleinstsatelliten ins All bringen soll. GAIAs Spin-off erhält nun im Zuge eines neu aufgesetzten Hightech-Inkubators unter der Federführung der Technischen Universität Braunschweig Fördergelder.

Insgesamt 4,7 Millionen Euro stehen für die Einrichtung und den Betrieb des Hightech-Inkubators bzw. Akzelerators im Bereich smarte Mobilität (HTIA Smart Mobility) zur Verfügung. Den entsprechenden Förderbescheid übergab der Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Stefan Muhle, am 4. Oktober 2022 im Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF). Im Vorfeld hatte eine Expertenjury bereits 14 Startups bestimmt, die jetzt mit bis zu 200.000 Euro gefördert werden. Zudem erhalten alle Gründer:innen der ausgewählten Start-ups ein Stipendium für die Dauer von zehn Monaten. Bei abgeschlossenem Studium sind dies 2.000 Euro pro Monat, bei abgeschlossener Berufsausbildung gibt es 1.000 Euro monatlich.

Hightech-Inkubator vom Hightech-Konsortium

Initiiert wurde HTIA durch ein niedersächsisches Konsortium aus Wissenschaft und Forschung. Dies setzt sich aus dem Entrepreneurship Hub (ESH) der TU Braunschweig und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF), dem Open Hybrid LabFactory e.V. und der Innovationsgesellschaft Technische Universität Braunschweig mbH (iTUBS) zusammen.

Dass HTIA Smart Mobility jetzt durchstarten kann, ist eine Auszeichnung, und zeigt, dass sich der Fokus unserer Universität auf Mobilität sehr erfolgreich bewährt hat und die gemeinsame Strategie zum Wissens- und Technologietransfer von TU, Ostfalia und Forschungsregion viel Potential bietet und bestens ergänzt.

Prof. Angela Ittel, Präsidentin TU Braunschweig
© Eric Haase

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hob die internationale Strahlkraft des Standortes im Bereich der Mobilität hervor. In der Region Braunschweig-Wolfsburg würden Lösungen für Herausforderungen gefunden, die mit der Mobilität einher gehen. Mit Volkswagen, dem Forschungsflughafen Braunschweig und der Open Hybrid Lab Factory habe man bereits ein schwergewichtiges Cluster. “Mit dem HighTech-Inkubator Smart Mobility wird es gelingen, auch junge Talente mit ihren dynamischen Start-ups noch besser zu halten und Mehrwerte für ganz Niedersachsen zu schaffen,” so Althusmann. Dabei umfasse „Smart Mobility“ nicht nur Mobilität im engeren Sinne, sondern auch intelligente Informations- und Kommunikationstechnik, die zur Vernetzung von Verkehrssystemen unerlässlich ist.

Wiederverwendbarer Microlauncher – das AirLaunch-System VALKYRIE

GAIA Aerospace kann zur Weiterentwicklung seines AirLaunch-Systems VALKYRIE auf 160.000 Euro zurückgreifen. Das Konzept sieht vor, den Microlauncher unter dem Rumpf eines Transportflugzeuges ab der Größe eines Airbus A320 oder einer Boeing 737 zu befestigen. Die Rakete wird dann oberhalb der Troposphäre ausgeklinkt und startet von dort aus ins Weltall. Damit bietet das System einen entscheidenden Vorteil, denn Starts können wetterunabhängig erfolgen. Nach erfolgreicher Mission kehrt die Erststufe an einem Fallschirm zurück zur Erde und wird nach einer Wartung wiederverwendet.

Header Image Credit: GAIA Aerospace
Written by M. Weissflog
Bisher 67 Mal gelesen
Schön zu lesender Artikel? Einfach zu unterstützendes Projekt!

| Space News | Mi, 08.09.2021 - 14:58 (Europe/Berlin) | 145 views

GAIA Aerospace und GEPARD Aerospace gewinnen Innovationspreis

Full story
| Space News | Fr, 06.08.2021 - 15:05 (Europe/Berlin) | 100 views

Valkyrie für Innovationspreis nominiert

Full story
| Space News | Mo, 10.05.2021 - 14:51 (Europe/Berlin) | 187 views

AirLaunch-System Valkyrie in neuem Design

Full story
| Space News | Di, 13.04.2021 - 11:16 (Europe/Berlin) | 42 views

Vyoma gewinnt German NewSpace Award

Full story