Reflex Aerospace und HPS unterzeichnen Absichtserklärung zur Vermeidung von Weltraumschrott

This Post in a nutshell
Reflex Aerospace und HPS vereinbaren beim IAC 2022 in Paris Zusammenarbeit
Der Satellitenbauer Reflex Aerospace setzt auf Bremssegel ADEO von HPS
Ziel ist es, alle Satelliten nach Ende der Lebensdauer zu entsorgen und so Nachhaltigkeit im Weltraum umzusetzen

Am 21. September 2022 unterzeichneten der Satellitenhersteller Reflex Aerospace (München/Berlin) und das Raumfahrtunternehmen HPS (München) eine Absichtserklärung, die den Weg für eine nachhaltige Nutzung des Weltraums durch die Vermeidung von Weltraummüll ebnen soll. Reflex Aerospace hat sich verpflichtet, alle Satelliten nach Ende ihrer Lebensdauer aus der Umlaufbahn zu entfernen. Für das gezielte De-Orbiting (kontrolliertes Verglühen in der Erdatmosphäre) sollen diese mit dem ADEO-Segelsystem des Subsystem-Spezialisten HPS ausgestattet werden. So soll eine sichere und nachhaltige Nutzung des Weltraums für die absehbare Zukunft gewährleistet werden. Damit verfolgen die beiden deutschen Raumfahrtunternehmen gemeinsame Ziele: Den “Green Deal” der Europäischen Kommission, die “Zero Debris Initiative” der ESA sowie den “National Orbital Debris Implementation Plan” der USA in die Praxis umzusetzen.

“Wir sehen einen klaren Auftrag, hier eine technische und ethische Führungsrolle zu übernehmen”

Die Vereinbarung unterzeichneten die Geschäftsführer beider Unternehmen Walter Ballheimer (Reflex Aerospace) und Dr. Ernst K. Pfeifer (HPS). Ballheimer ist Nachhaltigkeit im Weltraum ein Anliegen, für das er regelmäßig wirbt und das in seinem Unternehmen von zentraler Bedeutung ist. Nach der Unterzeichnung sagte er: “Wir kennen das Satellitengeschäft seit langem und aus rein geschäftlicher Sicht kann man verstehen, dass einige unserer Konkurrenten zögern, in Nachhaltigkeit zu investieren, wenn dies die Rentabilität beeinträchtigt. Wir sind jedoch der Ansicht, dass dies kurzsichtig ist und unweigerlich zu einer Situation führen wird, in der Weltraumunternehmungen aufgrund der Menge an Trümmern im erdnahen Orbit unglaublich riskant werden. Wir wollen nicht darauf warten, dass dieses Szenario eintritt, sondern sehen es als klaren Auftrag an uns und unsere Kunden, in dieser Angelegenheit eine sachliche und ethische Führungsrolle zu übernehmen.”

Visualisierung des Bremssegels ADEO von HPS an einem Satelliten im Erdorbit, wie es auch Reflex Aerospace einsetzen wird
Bremssegel ADEO (Klick startet Animation); © HPS High Performance Structure Systems GmbH

In einem Interview mit Astrodrom erklärte Ballheimer bereits im Dezember 2021, für die eigenen Satelliten auf das Know-how von HPS zu setzen. Deren Bremssegel ADEO ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich und deckt alle möglichen Formen und Größen von Satelliten ab, die in einer Umlaufbahn von bis zu 900 Kilometern Höhe aktiv sind. Damit stellt ADEO sein System für über 90 Prozent aller derzeit geplanten Konstellationen zur Verfügung. Erstmalig zum Einsatz kommen soll es bei der für Mitte 2024 geplanten Demonstrationsmission von Reflex Aerospace.

Erfolg nach über 20 Jahren

Doch der Weg dahin war für HPS nicht einfach, wie Ernst K. Pfeifer bei der Unterzeichnung in Paris erklärt: “Jeder Durchbruch ist ein hochemotionaler Moment, und dieser jetzt ist sicherlich einer der wichtigsten in der Geschichte unseres Unternehmens. Wir haben bereits im Jahr 2000 begonnen, gemeinsam mit Partnern aus dem Bereich des Solarsegelns (z.B. DLR-Institute), große entfaltbare Segelsubsysteme zu entwickeln. Es hat über zwanzig Jahre gedauert, unzählige Arbeitsstunden der besten Ingenieure auf dem Gebiet, sowie Schweiß und Tränen, als das Projekt mehr als einmal in gefährliches Fahrwasser geriet, was die langfristige Finanzierung anging. Wir sind froh und dankbar, dass wir im Laufe der Jahrzehnte so viel Unterstützung von Menschen und Institutionen erhalten haben, die nie aufgehört haben, an unseren Erfolg zu glauben.”

Als wichtigste strategische Investoren nennt er dabei sowohl das DLR als auch die ESA. Die Zusammenarbeit mit Reflex Aerospace rechtfertige den Wert all dieser Bemühungen und zeige, dass ADEO als zentrales Instrument für eine sichere und nachhaltige Raumfahrt gehen wird. Mit der Kooperation unterstreicht auf der anderen Seite Reflex Aerospace sein Bestreben, Nachhaltigkeit im Weltraum und reaktionsschnelle Weltraumkapazitäten zu fördern und so einen Mehrwert für seine Satelliten und damit für seine Kunden zu schaffen.

Header Image Credit: Reflex Aerospace
Written by M. Weissflog
Bisher 65 Mal gelesen
Schön zu lesender Artikel? Einfach zu unterstützendes Projekt!

| Space News | Sa, 06.08.2022 - 10:48 (Europe/Berlin) | 39 views

HPS sichert sich 2,4 Mio. Euro für De-Orbit-System ADEO M

Full story
| Space News | Do, 02.12.2021 - 17:41 (Europe/Berlin) | 249 views

NewSpace-Initiative gegründet

Mehr zur NewSpace-Initiative

| Space News | So, 25.09.2022 - 11:26 (Europe/Berlin) | 111 views

IAC 2022 – Zusammenfassung

Full story

| Space News | Mo, 05.12.2022 - 17:19 (Europe/Berlin) | 5 views

Mindestens 7 Mio Euro für Reflex Aerospace

Full story
| Space News | Mo, 13.12.2021 - 23:38 (Europe/Berlin) | 251 views

Raumfahrtkonsortium baut europäisches Satellitennetzwerk auf

Mehr über UN:IO
| Space News | Fr, 10.12.2021 - 07:10 (Europe/Berlin) | 320 views

Reflex Aerospace auf der Überholspur

Jetzt weiterlesen
| Space News | Do, 02.12.2021 - 17:41 (Europe/Berlin) | 249 views

NewSpace-Initiative gegründet

Mehr zur NewSpace-Initiative
| Space News | Di, 15.06.2021 - 17:47 (Europe/Berlin) | 64 views

Konsortium für europäisches Satellitennetzwerk

Full story