HPS sichert sich 2,4 Mio. Euro für De-Orbit-System ADEO M

Seit 1957 brachten Raketen rund 13.630 Satelliten ins All.* Etwa 8.850 davon befinden sich noch im All, von denen noch circa 6.500 funktionstüchtig sind. Das heißt umgekehrt, dass Schätzungen der ESA zufolge 2.350 funktionslose Satelliten im Orbit treiben. Als so genannter Weltraumschrott sind sie nicht nur eine potenzielle Gefahr für andere Satelliten, sondern nehmen auch Platz in Anspruch, der für neue Satelliten dringend gebraucht wird. Doch bis ausgediente Satelliten in tiefere Umlaufbahnen gelangen und letztendlich in der Erdatmosphäre verglühen, vergehen oftmals Jahrzehnte, in Einzelfällen sogar Jahrhunderte.

NewSpace Jobs
HPS sucht Mitarbeiter:innen!

Um die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, muss die Entsorgung ausgedienter Weltraumtechnik schon bei der Entwicklung bedacht werden. Mit seinen entfaltbaren Bremssegeln ADEO bietet das Münchner Unternehmen HPS High Performance Structure Systems GmbH die Möglichkeit, das De-Orbiting von Satelliten um den Faktor 20 zu beschleunigen. Für das Modell ADEO M konnte sich HPS eine Finanzierung in Höhe von 2,4 Millionen Euro von der ESA sichern. Sprich: Kein Wagniskapital, sondern eingeworben über das General Support Technology Programme (GSTP). Ernst K. Pfeiffer, CEO der HPS Group: “Es dauert vielleicht ein wenig länger, aber es hat große Vorteile, auch wenn man einen großen Batzen Geld selber drauf legen muss.”


ADEO N
  • für Cubesats / Nano-Satelliten
    (1 kg bis 100 kg)
  • Segelgröße 1,5qm bis 5qm
  • Gewicht 1 kg
  • verstaute Größe ca.
    10 x 10 x 10 cm
ADEO M
  • für mittlere Satelliten
    (100 kg bis 700 kg)
  • Segelgröße 5qm bis 25qm
  • Gewicht 1 kg
  • verstaute Größe ca.
    10 x 10 x 10 cm
ADEO L
  • für große Satelliten
    (100 kg bis 2.000 kg)
  • Segelgröße 25qm bis 100 qm
  • Gewicht 9 kg bis 14 kg
  • verstaute Größe ca.
    43 x 43 x 18 cm

“Für jeden Satelliten im LEO gibt es einen passenden ADEO.”

Mit diesem einfachen Merksatz wirbt HPS auf seiner Website für das passive De-Orbiting-System. In den Ausführungen ADEO N und ADEO L hat es bereits das Technology Readiness Level (TRL) 9 erreicht. Laut Definition heißt das: “Das aktuelle System hat sich im Flug durch erfolgreiche Einsätze bewährt.” TRL ist eine Skala zur Bewertung des Entwicklungsstandes neuer Technologien auf Basis einer systematischen Analyse. Das System wurde 1988 von der NASA eingeführt und hat sich mittlerweile weltweit als Standard etabliert. Mit dem neu eingeworbenen Kapital soll die Lücke zwischen ADEO N und ADEO L geschlossen werden. Einen ersten potenziellen Kunden konnte HPS bereits überzeugen. So will der Satellitenbauer Reflex Aerospace das System von HPS in seinen Satelliten verbauen.

*Stand: August 2022

Header Image Credit: © HPS High Perfomance Structure Systems GmbH
Written by M. Weissflog
Bisher 39 Mal gelesen
HPS
Schön zu lesender Artikel? Einfach zu unterstützendes Projekt!

| Space News | Do, 02.12.2021 - 17:41 (Europe/Berlin) | 250 views

NewSpace-Initiative gegründet

Mehr zur NewSpace-Initiative